21.08.2013

Zehnder neuer liNear Kooperationspartner

Profi-Auslegungssoftware mit Zehnder Heizkörper-Datensätzen

Lahr, August 2013. Mit seiner Mitgliedschaft an der LINEAR  MARKETING COOPERATION (LMC) stellt der Raumklimaspezialist Zehnder ab sofort allen liNear-Kunden Berechnungsdatensätze gemäß Richtlinie VDI 3805 zur Auslegung seiner Heizkörper kostenfrei zur Verfügung. Als marktführender Anbieter und unabhängiger Entwickler von Software und Services für die technische Gebäudeausrüstung bietet liNear richtungsweisende Basis-Programme sowie komplexe High-End-Produkte wie beispielsweise die 3D-Anlagenplanung.

Mit dem sehr anwenderfreundlichen Bedienkonzept der Software „liNear Gebäudetechnik“ lassen sich ab sofort Zehnder Heizkörper unterschiedlichster Modelltypen raumweise platzieren und berechnen. Die maximale Baulänge ergibt sich aus dem Vorschlag der Nischenlänge durch die Heizlastberechnung. Der Eintrag der ausgelegten Heizkörper erfolgt einschließlich Beschriftung in Grundrissen, Strangschemen oder im besonders anschaulichen 3D-Modell. Systemtemperaturen sind frei wählbar, ebenso wie Einbaumindermaße bei einem Nischeneinbau. Im Falle einer Neu- oder Alternativberechnung werden die Zehnder Heizkörper und die entsprechenden Beschriftungen in den Zeichnungen automatisch aktualisiert. Zudem besteht zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, die geplanten Heizkörper-Modelle zu tauschen. Auswählbar sind neben Farbe, Zubehör und Leistungen bei jeglichen Systemtemperaturen auch Konsolen zur Befestigung sowie der Abruf von Zehnder Produkt-Bestellnummern. Auf Grundlage dieser umfassenden Auswahl können schließlich konkrete Stücklisten und Bestelllisten ausgegeben werden.

Weiterhin kann aus der „liNear Gebäudetechnik“ automatisch das Heizungsrohrnetz mit allen Heizkörpern in den Geschossschnitt generiert werden. Die Heizkörper lassen sich mit den Daten der Heizkörperauslegung nach VDI 3805 beschriften.
Darüber hinaus können anhand der erstellten Zeichnungen inkl. automatisierter Berechnung bereits alle Rohrleitungen dimensioniert und die Heizkörperventile eingestellt werden. Damit wird ein erster hydraulischer Abgleich durchgeführt. Schrittweise lassen sich nun alle Bauteile wie Strangregulierventile, Differenzdruckregler, Pumpen, Armaturen, Anbindesysteme und Fußbodenheizkreisverteiler eingeben und auf diese Weise für den hydraulischen Abgleich berücksichtigen, damit nach operativer Umsetzung das System reibungslos funktioniert.Die Datensätze werden per CD/DVD an alle liNear Kunden verschickt und zudem als Download unter http://download.linear.de zur Verfügung gestellt.

ENDE

Sage & Schreibe Public Relations GmbH
Thierschstraße 5
80538 München
Deutschland
T 089/ 23 888 98-0
F 089/ 23 888 98-99
Web 

Herr Stephan Hanken