10.03.2016

Das doppelte Lüftchen – besonders leise und hocheffizient

Zehnder ComfoSpot Twin40 ist die dezentrale Lüftungslösung für paarweisen Betrieb

Lahr, März 2016. Zehnder ComfoSpot Twin40 ist das erste dezentrale Lüftungsgerät des Raumklimaspezialisten aus Lahr mit intermittierender – sprich paarweiser – Betriebsart. Es vereint nicht nur ansprechendes Design, hohe Energieeffizienz und flüsterleisen Betrieb, sondern ist auch einfach und ohne Aufwand zu montieren. Damit eignet sich das dezentrale Lüftungsgerät sowohl für die Nachrüstung als auch den Neubau, ob im Privatbereich oder für den Wohnungsbau. Eine form­schöne, abgerundete Innenwandhaube aus Glas fügt sich harmonisch in jedes Wohnambiente ein, während ein Keramik-Wärmetauscher für bis zu 91 Prozent Wärmerückgewinnung sorgt.

Die neue dezentrale Lüftungslösung Zehnder ComfoSpot Twin40 ermöglicht nach kleinem Installationsaufwand komfortabel einen vom Bewohner unabhängigen Luftaustausch. Dazu wird in zwei oder mehr Räumen je ein Zehnder ComfoSpot Twin40 angebracht, der Flur dient als Überstromraum. Wichtig ist, dass es sich stets um eine gerade Anzahl der Einheiten handelt, da immer ein Gerät, das sich im Zuluft-Modus befindet, in einem anderen Raum seinen Gegenpart braucht, der entlüftet. Dies geschieht durch eine intelligente Abstimmung zwischen den Ventilatoren, sodass die transportierten Luftmengen stets bilanziert sind. Der Einbau der Anlage ist äußerst einfach und dabei schonend zur Bausubstanz: Je Lüftungsgerät genügt eine einfache Kernlochbohrung von 162 mm durch die Außenwand, für den Betrieb aller Geräte innerhalb einer Wohneinheit reicht ein einziger 230-V-Stromanschluss.

Gleichzeitig bietet Zehnder ComfoSpot Twin40 hohe Energieeffizienz und großen Bedienkomfort. Ein integrierter Keramik-Wärmetauscher überträgt bis zu 91 Prozent der Wärme aus der Abluft auf die Zuluft. Im Sinne maximaler Hygiene ist er ohne Werkzeugeinsatz aus dem Gerät zu ziehen und bei Bedarf unter Leitungswasser auszuspülen. Das Gerät verfügt über sieben Betriebsmodi, bequem via benutzerfreundlicher Bedieneinheit anwählbar, Filterwechsel werden automatisch angezeigt. Die transportierte Luftmenge pro Stunde und Einheit liegt je nach Bedarf bzw. gewählter Lüfterstufe zwischen 18 und 46 m³/h, der Betrieb ist im breiten Spektrum von -20 bis +60°C Außentemperatur möglich.

Neben der Bedieneinheit ist im Raum nur das flache Glaselement der Design-Innen­wandhaube zu sehen. Diese hat eine nach oben gerichtete Ausströmungsöffnung, was den sogenannten „Coandă-Effekt“ begünstigt: So strömt die Luft ohne Zugerscheinungen an Decke und Wänden entlang und verteilt sich optimal im Raum. Weiterer Vorteil dieses Designs ist eine zusätzliche Schallreduzierung. Zehnder ComfoSpot Twin40 ist das leiseste Gerät seiner Klasse mit einem Schalldruckpegel von nur 28 dB(A) bei 38 m³/h Luftvolumenstrom. Auch die Abdeck­haube an der Fassade ist ein Designstück und sorgt für effektiven Wetterschutz sowie dank Doppelöffnung eine gleichmäßige Durchströmung des Wärmetauschers. Die exzentrische Position des Axiallüfters im Geräteinneren steigert die Effizienz überdies: Er liegt damit genau im natürlichen Strömungsweg der Luft und muss kaum Energie zur Ansaugung dieser benutzen.

Einfache Montage, hocheffizienter und leiser Betrieb und komfortable Steuerung machen das neue dezentrale Lüftungsgerät Zehnder ComfoSpot Twin40 zu einer leicht umzusetzenden Lüftungslösung für Alt- und Neubau.

Share
Sage & Schreibe Public Relations GmbH
Thierschstraße 5
80538 München
Deutschland
T 089/ 23 888 98-0
F 089/ 23 888 98-99
Web 

Herr Stephan Hanken