14.08.2016

Recycling: Sauber und produktiv

Für viele Menschen ist Recycling heutzutage eine Modeerscheinung, dabei wird es schon seit Jahrhunderten praktiziert.

Werden Ressourcen und Geld knapp, liegt es quasi auf der Hand, Waren und Services wiederzuverwerten. Daher ist Recycling weit verbreitet; weltweit sind über 60.000 Unternehmen in dieser Branche tätig.

 

Probleme bleiben nicht aus

Natürlich bietet Recycling gewisse Vorteile, es verursacht aber auch eine Reihe von Problemen. Wo Abfall verarbeitet und Güter zur Wiederverwertung aufgearbeitet werden, bilden sich Feinstaubpartikel in der Luft. Für die Handhabung von Abfällen und Recycling gelten jedoch strenge Vorschriften.

Aufgrund der immer schärferen Gesetzgebung für die Abfallbeseitigung expandiert die Recyclingindustrie kontinuierlich – denn die Entsorgung auf herkömmlichen Mülldeponien ist nicht gerne gesehen. Dies erschwert es Unternehmen zunehmend, mit den gesteigerten Anforderungen an Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter Schritt zu halten. In der Recyclingindustrie tätige Menschen sind regelmäßig Staub, Pilzen und Bakterien sowie Endotoxinen ausgesetzt, die allesamt gesundheitsschädlich sind. 

Einem Bericht des britischen Health and Safety Laboratory zufolge sollten Mitarbeiter nicht mehr als 10 µg/m³ Staub innerhalb einer 8-Stunden-Schicht ausgesetzt sein.Dieselbe Studie belegt dagegen auch, dass Mitarbeiter von Recyclinganlagen regelmäßig einer weitaus höheren Staubkonzentration in der Luft ausgesetzt sind.

Harry Harrison, Bereichsleiter bei Cannon Confidential, einem Anbieter von Diensten rund um die Verarbeitung, Sammlung und Vernichtung vertraulicher Dokumente, sagt dazu: „Bei der Aktenvernichtung entstehen enorme Staubmengen. Das ist schlecht für das Arbeitsklima, denn Staub kann sich negativ auf die Gesundheit der Mitarbeiter auswirken.“

In der Tat sind diese Partikel für Atemwegsbeschwerden und andere gesundheitliche Probleme verantwortlich. Aufgrund übermäßiger Staubbelastung müssen Mitarbeiter oft Masken tragen oder können, im schlimmsten Fall, gar nicht arbeiten. Harrison fügt hinzu: „Die Luftqualität war so schlecht, dass Mitarbeiter mit Kontaktlinsen den Raum nicht einmal betreten konnten.“

In Anbetracht der täglich verarbeiteten Abfallmenge ist das alles andere als überraschend. Man kann sich leicht ausmalen, wie sehr die Mitarbeiter darunter litten, und welche Auswirkungen das auf ihre 
Arbeitsmoral hatte. 

 

Die Vorteile eines Luftreinigungssystems

Beim Recycling werden luftgetragene Partikel als notwendiges Übel angesehen, doch ein Luftreinigungssystem kann die Auswirkungen erheblich mindern. Industrielle Luftreinigungssysteme unterstützen Sie dabei, Arbeitsumgebungen um bis zu 70 % hygienischer und sauberer zu halten.

 

Letztendlich zählt die Gesundheit

Der Nutzen für die Gesundheit der Mitarbeiter ist sofort spürbar und die für Unternehmen wichtigen Gesundheitsinspektionen werden mit vergleichsweise geringem Aufwand gemeistert.

Bei Cannon Confidential sind die Vorteile von Zehnder Clean Air Solutions für jedermann sichtbar: „Wir konnten nur gewinnen,“ erklärt Harry Harrison. „Wenn man die Arbeitsumgebung verbessert, steigert dies auch zwangsläufig die Motivation der Mitarbeiter. Und wenn die Mitarbeiter sehen, dass die Unternehmensleitung alles tut, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern, zeigen sie ihre Wertschätzung durch effektivere Arbeit.“

Share
Emanuel Kronauer, Verkaufsleiter Deutschland