04.07.2016

Die Qualität der Innenraumluft ist so wichtig – aber die Gesetzgebung hinkt hinterher

Wie gut ist die Innenraumluft an Ihrem Arbeitsplatz?

Wie sauber unsere Außenluft sein soll, ist umfassend gesetzlich geregelt. Um unsere Gesundheit zu schützen, wurden Umweltzonen in Städten und sogar Fahrverbote eingeführt. Doch was ist mit der Innenluft am Arbeitsplatz? Oft ist die Belastung durch Feinstaub in Produktions- oder Lagerhallen deutlich höher als auf der Straße. Wir zeigen Ihnen, warum die Gesetzgebung hinterherhinkt.
 

Saubere Luft am Arbeitsplatz ist gesund für Ihr Unternehmen

Der Schutz unserer Umwelt – und damit unserer Gesundheit – ist längst zu einem der wichtigsten Themen in Politik und Wirtschaft geworden. Wir sind uns der Gefahren bewusst, die zunehmender Straßenverkehr und Luftverschmutzung mit sich bringen. Die Richtlinien zur Überwachung der Luftqualität, die die EU und die Weltgesundheitsorganisation WHO verabschiedet haben, sind dementsprechend streng. Für die Außenluft gilt ein Feinstaub-Grenzwert von maximal 50 Mikrogramm pro Kubikmeter (50 μg/m³ der Größe PM10), der höchstens 35 Mal pro Jahr überschritten werden darf.

Vielleicht sagen Ihnen diese Zahlen nicht viel – doch die Auswirkungen dieser Richtlinien kennen Sie garantiert: Viele Großstädte haben Umweltzonen eingeführt und überwachen ständig ihre Feinstaubbelastung. Europaweit wurden Fahrverbote ausgesprochen, weswegen viele Logistikunternehmen ihre Zeitpläne anpassen und auf ihren Webseiten mitteilen, wo und wann sie ihre LKWs von der Straße nehmen müssen. Dies wiederum beeinflusst Lieferketten und -zeiten. Die Qualität der Außenluft hat für uns also einen hohen Stellenwert.

Doch bedenken wir an dieser Stelle, wie viel Zeit wir in Räumen arbeiten: Klar ist, dass die Luft dort mindestens genauso wichtig ist für unsere Gesundheit. Sollten wir uns also nicht auch um die Qualität der Innenraumluft kümmern?
 

Unser Studienergebnis verschlägt Ihnen den Atem

Tatsächlich ist die Qualität der Raumluft längst nicht so umfassend geregelt wie die der Außenluft. Vielen Unternehmen ist nicht klar, dass die Luftqualität in ihren Fertigungsstätten, Produktions- oder Lagerhallen oft dementsprechend schlecht ist. Besonders erschreckend daran ist, dass Feinstaubbelastung in Innenräumen ernsthafte Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und möglicherweise auch Diabetes verursachen kann.

Um die Gefahren verunreinigter Raumluft bei der Arbeit festzustellen, hat Zehnder den Feinstaubgehalt der Luft von 100 Lagerhallen und Logistikzentren verschiedener Unternehmen in ganz Europa analysiert. Die Ergebnisse sind alarmierend: In 82 % der untersuchten Standorte überstieg der Feinstaubgehalt in Innenräumen den für die Außenluft geltenden Grenzwert von 50μg/m³. Bei jedem vierten Standort wurden sogar mehr als 150μg/m³ gemessen. Anders ausgedrückt: Die Luftqualität an diesen Arbeitsplätzen war in etwa so schlecht wie die an einer stark befahrenen Hauptstraße. Eine Stadt, die mit so gefährlicher Luftverschmutzung zu kämpfen hat, müsste ein Fahrverbot erlassen. Und was würde Ihr Unternehmen tun?
 

Die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter steht auf dem Spiel

Angesichts dieser beängstigenden Ergebnisse stellt sich natürlich die Frage nach der Gesundheit der Mitarbeiter. Die meisten Menschen verbringen etwa acht Stunden pro Tag an ihrem Arbeitsplatz – ein Mangel an sauberer Luft kann ihnen erheblichen Schaden zufügen. Laut einer Studie im British Medical Journal steigt durch nur 10μg/m³ mehr Feinstaub in der Atemluft die Wahrscheinlichkeit eines Herzleidens um 13 %. Dies betrifft alle, die diesen Schadstoffen regelmäßig ausgesetzt sind.

Für Arbeitgeber sollte daher höchste Priorität haben, den Grad der Luftverschmutzung am Arbeitsplatz zu reduzieren und die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu schützen. Gesunde Mitarbeiter haben weniger Krankheitstage und erzielen höhere Produktivität. Und weil ein gesunder Arbeitsplatz bei sauberer Luft beginnt, bietet sich der Einbau eines industriellen Luftreinigungssystems besonders an.
 

Vorteile der industriellen Luftreinigung

Zehnder Clean Air Solutions filtert die Luft in Ihrer Produktions- oder Lagerhalle und hält sie nachhaltig sauber. Die Konzentration von Staubpartikeln, die sich auf Maschinen, Produkten und Menschen absetzen, wird drastisch reduziert. Tatsächlich kann der Einbau eines Luftreinigungssystems von Zehnder den Staubgehalt an Ihrem Produktionsstandort um bis zu 90 % senken.

Fazit: Die Qualität der Innenraumluft ist genauso wichtig für die Gesundheit wie die Qualität der Außenluft. Industrielle Luftreinigung sorgt für einen sauberen Arbeitsplatz und für eine sicherere, gesündere Umgebung für Ihre Mitarbeiter – und davon profitiert am Ende Ihr gesamtes Unternehmen.

 

Share
Emanuel Kronauer, Verkaufsleiter Deutschland