Design-Heizkörper
So individuell wie Sie.
Neue Farben, neue Möglichkeiten

Farben & Oberflächen

Farben – nüchtern betrachtet, sind sie die visuelle Wahrnehmung elektromagnetischer Wellen. Emotional betrachtet, sind sie Ausdruck unserer Persönlichkeit. Von der Wahl unserer Kleidung bis hin zu unserem Wohnambiente: Farben unterstreichen unsere Individualität, definieren, wer wir sind. Als Design-Spezialist legt Zehnder ebenso großen Wert auf die Formensprache wie auf die Farbgestaltung seiner Produkte. Deshalb werden Zehnder Design-Heizkörper in vielen brillanten Farben und Oberflächen angeboten. Dabei bleibt das Programm immer auf Höhe der Zeit: Mit 15 neuen Farbtönen und drei neuen Farbpaletten haben Sie jetzt eine noch übersichtlichere und aktuellere Auswahl.

Architectural

Klar, analytisch, puristisch: Die Farbpalette Architectural definiert sich durch ihre moderne, urbane Sachlichkeit. Getreu der Maxime von Mies van der Rohe „weniger ist mehr“ üben sich diese Farbtöne in souveräner Zurückhaltung und lassen dem Design den Vortritt.

Tonic

Frisch, kraftvoll, ausdrucksstark: Tonic steht für die intensiveren Töne der Farbskala. Damit richtet sich diese Palette an Wohnentwürfe, die sich durch Mut und Selbstbewusstsein auszeichnen. Brillant und plakativ, lassen die Farben einladendes, lebendiges Ambiente entstehen.

Natural

Warm, erdverbunden, elementar: Die Farbpalette Natural. Die sanften, natürlichen Töne verleihen Heizkörper und Ambiente eine ruhige, angenehme Note. Ideal für Bad- und Wohnraumgestalter, die eine einladende Behaglichkeit erreichen möchten.

* Diese Farben werden glänzend, alle anderen matt ausgeführt.Einige Farben und Oberflächen sind nur für ausgewählte Produkte erhältlich. RAL und NCS sind Herstellerbezeichnungen. Spezialfarbtöne auf Anfrage.Trotz äußerster Sorgfalt bei der Herstellung dieser Farbkarte als auch beim Lackiervorgang unserer Heizkörper sind leichte Farbabweichungen, je nach Fertigungsserie und gegenüber anderen Farbträgern (Keramik, Papier, Metall,...)möglich.

* Diese Farben werden glänzend, alle anderen matt ausgeführt.

Einige Farben und Oberflächen sind nur für ausgewählte Produkte erhältlich. RAL und NCS sind Herstellerbezeichnungen. Spezialfarbtöne auf Anfrage.

Trotz äußerster Sorgfalt bei der Herstellung dieser Farbkarte als auch beim Lackiervorgang unserer Heizkörper sind leichte Farbabweichungen, je nach Fertigungsserie und gegenüber anderen Farbträgern (Keramik, Papier, Metall,...) möglich.

Optisch beginnt die Qualität eines Heizkörpers beim Finish: Das speziell entwickelte Zehnder-Beschichtungs-Verfahren gewährleistet eine besonders hochwertige und robuste Oberfläche des Heizkörpers, die äußerst glatt, homogen, stoßfest, robust und pflegeleicht ist. Und natürlich frei von Lösungsmitteln und Schwermetallen – und somit frei von gesundheitsbelastenden Dämpfen.

Schritt eins: mehrstufige Reinigung.

In mehreren Arbeitsgängen werden die Rohkörper sorgfältig entstaubt und entfettet.

Schritt zwei: elektrophoretische Tauchgrundierung. 

Zum Schutz vor Korrosion und als idealer Haftgrund erhält der Zehnder Heizkörper in speziellen Tauchbecken eine hochwertige, dichte Grundierung.

Schritt drei: Einbrennen der Tauchgrundierung. 

Im Ofen trocknet die Tauchgrundierung. Der grundierte Heizkörper kann jetzt mit der Wunschfarbe beschichtet werden.

Schritt vier: Pulverbeschichtung.

In besonderen Pulverkabinen erfolgt der Farbauftrag. Die Pulverbeschichtung ermöglicht eine homogene, samtene und gleichzeitig extrem unempfindliche Oberfläche.

Schritt fünf: Einbrennen der Pulverbeschichtung.

Beim Verschmelzen des Farbpulvers entstehen lupenreine, farbechte Oberflächen mit hoher Widerstandsfähigkeit gegen Stöße, Hitze und Schmutz.

Das besonders sorgfältige Zehnder Verchromungsverfahren wird in einer eigenen Verchromungsanlage überwacht. In verschiedenen Fertigungsschritten erhalten die Heizkörper ihre veredelten Oberflächen, um über Jahre hinweg ihren Glanz zu bewahren.

Schritt eins: mehrstufige Reinigung.

In mehreren Arbeitsgängen werden die Rohkörper sorgfältig entstaubt und entfettet.

Schritt zwei: Vorbehandlung.

Zur Vorbereitung für die nachfolgenden Prozesse wird eine spezielle Oberflächen-behandlung durchgeführt.

Schritt drei: Vernickeln.

Der Heizkörper erhält eine Nickel-Schicht mittels einer Elektrolyse.

Schritt vier: Verchromung.

Die eigentliche Chromschicht erhält der Heizkörper durch mehrere Tauchgänge.

Schritt fünf: Trocknen.

Ein letztes Spülen und Trocknen sichert brillianten Chromglanz ohne Makel.