01.12.2016 Autor: Zehnder Clean Air Solutions

Ein gutes Arbeitsklima schaffen und Krankheitsausfälle reduzieren

Wird die Produktivität Ihres Unternehmens durch eine hohe Fehlzeitenrate des Personals beeinträchtigt? Fallen die Mitarbeiter häufig krankheitsbedingt aus, kann dies den Unternehmensgewinn schmälern. Wenn die Mitarbeiter immer wieder krank werden, fehlt es ihnen auch an Motivation und sie werden unzufrieden, was eine hohe Personalfluktuation zur Folge haben kann, die Ihrem Unternehmen teuer zu stehen kommt.

Haben Sie schon einmal in Erwägung gezogen, dass die Ursache am Arbeitsplatz selbst liegen kann? Tatsächlich könnte das Arbeitsklima, das zu krankheitsbedingten Ausfällen Ihrer Mitarbeiter führt, der eigentliche Grund für geringere Unternehmensgewinne sein. 

Ist dies der Fall, können Sie die Krankheitsausfälle Ihres Personals nur verringern und somit Ihren Unternehmensgewinn steigern, indem Sie die Arbeitsbedingungen verbessern. Zuerst müssen Sie jedoch die Ursache des Problems ermitteln.

 

Die Luft, die wir atmen

 

In den meisten Produktions- und Lagerhallen herrscht infolge einer Staubbelastung durch Staubpartikel wie Mehl,  Holzstaub oder Reifenabrieb eine schlechte Raumluftqualität. Die Raumluftqualität ist an vielen Standorten viel schlechter als die Qualität der Außenluft. Während diese jedoch streng kontrolliert wird, gibt es bei der Gesetzgebung hinsichtlich der Raumluftqualität weiterhin Nachholbedarf.

Zwar bestehen zur Raumluftqualität einige Leitlinien der Weltgesundheitsorganisation WHO; feste Grenzwerte gibt es jedoch nicht. Das bedeutet, dass Unternehmen rechtlich nicht verpflichtet sind, sich mit diesem Problem auseinanderzusetzen.

Um zu ermitteln, wie schädlich die Raumluft am Arbeitsplatz wirklich ist, hat Zehnder das Ausmaß der Schwebstoffpartikelbelastung in 100 Lagerhallen und Logistikzentren in ganz Europa untersucht. Die Ergebnisse waren erschreckend. Bei 82 % der Anlagen lag die Schadstoffbelastung der Raumluft über dem für die Außenluft gültigen Grenzwert von 50 μg/m³, wobei in einem Viertel der Unternehmen eine Belastung von weit über 150 μg/m³ gemessen wurde. Die Raumluftqualität an diesen Arbeitsplätzen entspricht folglich der einer viel befahrenen Straße in einer Stadt, die einer gefährlich hohen Belastung durch Luftverschmutzung ausgesetzt ist.

Berücksichtigt man, dass die meisten Arbeitnehmer acht oder mehr Stunden pro Tag am Arbeitsplatz verbringen, ist leicht nachvollziehbar, dass eine schlechte Raumluftqualität zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen kann.

Viel Zeit in dieser verunreinigten Umgebung zu verbringen, kann also bei Ihren Mitarbeitern zu schwerwiegenden Atemproblemen führen und allergische Reaktionen sowie sonstige Leiden hervorrufen. Laut Safeworkers.co.uk erkranken jedes Jahr rund 3.000 Arbeitnehmer an berufsbedingtem Asthma, während sich das Krankheitsbild bei bis zu 4.000 bereits erkrankten Arbeitnehmern durch die Luftqualität am Arbeitsplatz weiter verschlimmert.

In Bezug auf die Risiken einer schlechten Raumluftqualität ist dies aber lediglich die Spitze des Eisbergs: Hochgradig verunreinigter Raumluft ausgesetzt zu sein kann auch zu weiteren ernsthaften Gesundheitsproblemen führen, darunter Herzinfarkte, Schlaganfälle und möglicherweise Diabetes. Dazu wurden Forschungsergebnisse veröffentlicht, die darauf hindeuten, dass eine um 10 μg/m³ erhöhte Schadstoffbelastung der Luft bei Personen, die dieser regelmäßig ausgesetzt sind, ein um 13 % erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen birgt.

Ein gutes Arbeitsklima schaffen Sie am besten dadurch, indem Sie in Ihrer Produktions- oder Lagerhalle für eine gute Raumluftqualität sorgen. Eine Möglichkeit hierfür ist der Einbau eines Luftreinigungssystems wie Zehnder Clean Air Solutions. Dieses System filtert und reinigt die Luft, was die Menge an Staubpartikeln, die sich auf den Maschinen, Produkten und Personen absetzen können, drastisch reduziert. Mit dem Einbau unseres Systems kann die Luftverunreinigung an Ihren Produktionsstandorten um bis zu 90 % verringert werden. Diese erhebliche Reduzierung der Staubbelastung schafft nicht nur eine gesündere Arbeitsumgebung für Ihre Mitarbeiter, sondern steigert auch Ihre Produktivität und Ihre Gewinne, weil es zu weniger krankheitsbedingten Ausfällen kommt.

 

Weitere Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz

 

Atemprobleme und Probleme in Bezug auf die Luftqualität stellen nur einige der Gesundheitsrisiken dar, die ein schlechtes Arbeitsklima  verursachen kann. Als Führungskraft sollten Sie auf einige weitere Punkte achten, die es zu vermeiden gilt, um Ihren Mitarbeitern ein gutes Arbeitsklima zu bieten.

 

Rückenschmerzen
 

Hierbei handelt es sich um eine gängige berufsbedingte Erkrankung. Sie entsteht normalerweise durch manuelles Heben von Lasten, sich wiederholende Aufgaben, langes Arbeiten bzw. langes Sitzen an schlecht gestalteten Arbeitsplätzen. Um das Risiko von Rückenschmerzen für Ihre Mitarbeiter zu verringern, beschränken Sie das manuelle Heben von Lasten auf ein Minimum (falls möglich) und stellen Sie sicher, dass bei der Gestaltung der Arbeitsplätze eine gesunde Körperhaltung berücksichtigt wird.

 

Gehörschädigung
 

Falls Ihre Mitarbeiter in Ihren Produktionshallen Lärm ausgesetzt sind,  achten Sie darauf, dass sie stets einen Gehörschutz tragen, um das Risiko einer dauerhaften Schädigung zu verringern.

 

Hauterkrankungen
 

Falls Ihr Unternehmen mit gefährlichen Chemikalien und Substanzen arbeitet, sind Ihre Mitarbeiter dem Risiko ausgesetzt, an einer Hautkrankheit zu erkranken. Entzündungen und Ausschläge sind wahrscheinlich die geläufigsten Beispiele. Doch für Personen, die im Freien oder in der Nähe von bestimmten Chemikalien arbeiten, können auch Hautkrebserkrankungen ein Thema sein. Um dieses Risiko zu verringern, sollten Ihre Mitarbeiter Schutzkleidung tragen. Sie sollten auch den Einbau eines industriellen Luftreinigungssystems zur Beseitigung der gefährlichen Chemikalien aus der Luft in Betracht ziehen.

Die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu schützen wirkt sich positiv auf Ihre Unternehmensgewinne aus. Indem Sie die Arbeitsbedingungen Ihrer Mitarbeiter verbessern, erhöhen Sie auch deren Wohlbefinden und verringern krankheitsbedingte Fehlzeiten. Warum nicht ein Luftreinigungssystem einbauen? Sehen Sie selbst die erstaunlichen Ergebnisse! Dies wird letztendlich zur Steigerung Ihrer Produktivität und Ihrer Gewinne führen.

 

Bildquelle: www.freepik.com - Designed by Creativeart/Freepik

 

Share

    Immer auf dem Laufenden bleiben

    Abonnieren Sie unseren kostenlosen Blog und seien Sie als erstes informiert.

    Mit der Eingabe Ihrer Daten erhalten Sie Benachrichtigungen über neue Beiträge sowie den kostenlosen Newsletter bequem per E-Mail.

    Target Image
    Neu laden

    Weitere Beiträge