06.02.2017 Autor: Zehnder Clean Air Solutions

Setzen Sie auf gute Luftqualität zum Wohle Ihres Unternehmens

Wussten Sie, dass die Luftqualität in Innenräumen an vielen Industriestandorten häufig schlechter ist als die der Außenluft? Für gewöhnlich wird der Schadstoffverringerung in der Außenluft wesentlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Doch auch die Raumluft ist ein sehr wichtiger Gesichtspunkt. Schlechte Luftqualität in Innenräumen kann negative Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben: Die Mitarbeiter leiden dadurch möglicherweise unter Gesundheitsbeschwerden wie etwa Erkrankungen der Atemwege. Zudem könnten auch Ihre Anlagen Schaden nehmen. Dies kann effektiv zu einer geringeren Produktivität und zu Gewinnausfällen führen.

 

Luftqualität im Innenraum im Vergleich zur Qualität der Außenluft

 

Schmutzpartikel in der Luft sind die Hauptursache für eine schlechte Luftqualität im Innenraum. Zwar gibt es Leitlinien der WHO zur Luftqualität in Innenräumen. Dennoch besteht bei der Gesetzgebung Nachholbedarf [hier mehr erfahren], und die Unternehmen sind rechtlich nicht verpflichtet, Verbesserungsmaßnahmen zu ergreifen.

Um zu ermitteln, wie groß das Problem tatsächlich ist, hat Zehnder die Luftpartikelkonzentrationen in 100 Lagerhallen und Logistikzentren in ganz Europa untersucht. Die Ergebnisse waren schockierend. Der Grenzwert von 50 μg/m3 für die Außenluft wurde bei der Raumluft an 82 % der Standorte überschritten. Bei 25 % der Unternehmen wurde ein Wert von weit über 150 μg/m3 gemessen. Dies bedeutet, dass die Luftqualität an diesen Arbeitsplätzen der Luftqualität einer belebten Straße mit gefährlich hoher Luftverschmutzung entspricht.

Untersuchungen des US-amerikanischen Institute for Health Metrics and Evaluation zufolge sterben weltweit jedes Jahr 5,5 Millionen Menschen frühzeitig infolge von Luftverschmutzung. Dies hat in vielen Großstädten zur Einführung von Fahrverboten geführt, um Schadstoffe durch Straßenverkehr zu reduzieren. Der oberste Gerichtshof im indischen Neu Delhi hat sich für eine Umweltabgabe für alle Dieselfahrzeuge ausgesprochen. In einigen europäischen Städten gelten mittlerweile sogar vorübergehende Fahrverbote für Pkw, Lkw und Motorräder.

Unsere Studie zeigt, dass die Raumluftverunreinigung in Industriebetrieben noch gravierender ist als in manchen stark belasteten Außenbereichen. Dennoch ergreifen nicht genügend Unternehmen Gegenmaßnahmen. Um das Problem beheben zu können, muss zunächst die Quelle der Verunreinigungen ermittelt werden. 

 

Ursachen der Raumluftverschmutzung

 

Raumluftverschmutzung kann statische und dynamische Ursachen haben:

 

Dynamische Staubquellen

 

Dynamische Quellen von Luftpartikeln finden sich in allen Innenräumen, in denen Arbeiten ausgeführt werden. Dazu zählen neben Gabelstaplerverkehr das Ent- und Verpacken sowie menschliche Handlungen im Allgemeinen.

Industrielle Vorgänge wie etwa das Schneiden von Kartons erzeugen große Mengen an Luftpartikeln, die sich in der Halle verteilen und absetzen.

Die Fertigung in Ihrem Unternehmen kann also der Grund für die Luftverschmutzung in Ihren Räumen sein, insbesondere wenn dabei reichlich Staub und große Mengen an Gasen erzeugt werden.

 

Statische Staubquellen

 

Statische bzw. ortsfeste Quellen sind leichter zu identifizieren. Dazu zählen etwa Schweißstationen in mechanischen Fertigungsanlagen, Knetmaschinen in Bäckereien oder Druckmaschinen in Druckereien.

Falls Ihre Lagerbereiche ständig voller Staub sind, dann überprüfen Sie doch einmal, was dort gelagert wird. Einige Waren in ihrer Lagerhalle wie etwa Zement oder Mehl rufen eine Menge Feinstaub hervor.

 

Von außen eingebrachte Verschmutzungen

 

Zusätzlich zu statischen und dynamischen Staubquellen werden die meisten Innenräume durch die angrenzende Außenluft beeinträchtigt. Die Bewegung und das Hin und Her von Maschinen und Personen, aber auch offene Fenster oder Lüftungssysteme führen fast unvermeidbar zu mehr Staub.

Sobald Sie die Ursache für die Raumluftverunreinigung in Ihrer Lagerhalle kennen, können Sie diese durch folgende Maßnahme bekämpfen:

 

Verbessern Sie die Luftqualität in Ihren Innenräumen

 

Viele Unternehmen versuchen, die Luftqualität in Industriegebäuden durch einen höheren Reinigungsaufwand zu verbessern. Dies ist zeitaufwändig und teuer und daher keine besonders effiziente Lösung. Außerdem wird dabei das Problem nicht an seiner Wurzel gepackt.

Eine bessere Lösung ist die Installation eines industriellen Luftreinigungssystems wie etwa Zehnder Clean Air Solutions. Ein solches System reduziert die Luftpartikel in Ihren Lager- bzw. Produktionshallen erheblich und sorgt für eine saubere Arbeitsumgebung.

Es liegt an Ihnen, die Luftqualität in Ihren Lager- und Produktionshallen wirksam zu verbessern. Saubere Raumluft ist nicht nur gut für Ihr Gewissen, sondern trägt auch zur Steigerung Ihrer Produktivität und letztlich Ihrer Unternehmensgewinne bei.

 

Share